Buchbeschreibung

Drei Wege - ein Ziel - Überleben

Maria Theresia, Kaiserin von Österreich lockt Siedler in ihr Land zwischen Donau und Theis. Die Vorfahren der Protagonistin folgen den verlockenden Versprechungen. Sie trotzen den Unbilden des Wetters, der Reise, Hunger durch Missernten, Seuchen und Krankheiten. Die Überlebenden gelangen zu Wohlstand und Ansehen.

Der erste Weltkrieg mischt die Karten neu. Es gibt Witwen und Waisen, die Welt-Wirtschafts-Krise, neue politische Grenzen. Freunde verschiedener Nationalitäten werden plötzlich zu Feinden erklärt. Mut, Fleiß und Gottvertrauen verhindern Resignation.

Doch der zweite Weltkrieg zwingt sie schließlich doch unter Lebensgefahr den Weg zurück in die alte Heimat anzutreten. Sie überleben mit letzter Kraft.

Als Flüchtlinge entwurzelt, mittellos und verachtet geraten sie unter den Einfluss der Heilsversprechungen der Bibelforscher oder Zeugen Jehovas. Jehova wird „sehr bald“, „in naher Zukunft“, „beschleunigt“ alles Böse von der Welt beseitigen und die Zeugen Jehovas den Krieg von Harmagedon überleben lassen, damit sie für immer in einem Paradies auf der Erde leben können.

Dieser dritte Weg – Überleben mit der Religion – soll ein mahnendes Beispiel sein, wie leicht man Menschen in Ausnahmesituationen – Flüchtlinge, Asylbewerber, Emigranten, Katastrophenopfer und so weiter – durch bloße Versprechungen dazu bringen kann, sich extremen Gruppen an zu schließen.

ISBN-13: 978-3852518015

Drei Wege - ein Ziel - Überleben

Leseprobe


Buch Bestellen